Übernachtungszahlen: Augsburgs Zuwächse liegen rund 145 Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt

© Wolfgang B. Kleiner

Wenn Augsburgs Tourismusdirektor Götz Beck die Mitglieder des Verkehrsvereins Region Augsburg e.V. am 4. Juli im Kongresszentrum „Kongress am Park“ begrüßt, kann er einmal mehr mit Rekordzahlen bei den Gästeankünften und Übernachtungen in der Großstadt Augsburg aufwarten. Weil Rekordzuwächse in den letzten Jahren mehr oder weniger die Normalität waren, sinkt ihr Nachrichtenwert. Doch um diese Entwicklung realistisch einzuschätzen, hilft ein Blick auf die Entwicklungsdynamik anderer Destinationen. Seit Jahren bewegen sich die Zuwächse Augsburgs bei den Übernachtungzahlen nämlich im bayerischen wie im bundesdeutschen Vergleich auf höchstem Niveau. Die von der Industrie- und Handelskammer Schwaben auf Grundlage von Daten des Bayerischen Landesamts für Statistik berechneten Zuwächse von 2005 bis 2015 zeigen, dass Augsburg (plus 65,6 %) nur von der Landeshauptstadt München (plus 68,3 %) übertroffen wird und damit bei der Wachstumsdynamik deutlich vor Nürnberg (plus 54,0 %) und weit vor den Tourismusstädten Regensburg und Würzburg liegt. „Natürlich ist es aufgrund der in der Landeshauptstadt weit höheren absoluten Zahlen nur bedingt aussagekräftig, Augsburg mit München zu vergleichen“, weiß Tourismusdirektor Götz Beck. Umso aussagefähiger – so Beck – ist der Blick auf die gesamtdeutsche Statistik.

In den Jahren von 2005 bis 2015 lag der bundesweite Zuwachs bei den Übernachtungen im statistischen Mittel bei 26,8 Prozent, so die Auskunft der Deutschen Zentrale für Tourismus. Der Zuwachs bei den Übernachtungen in der Region Augsburg im selben Zeitraum (2005: 959.090 Übernachtungen, 2015: 1.336.703) liegt dagegen bei 42,5 Prozent: Die Wachstumsdynamik in der Region Augsburg ist also um mehr als ein Drittel stärker als in Gesamtdeutschland. Ein sehr gutes Ergebnis, aber noch kein spektakuläres, so Beck.

„Wirklich außergewöhnlich ist die Wachstumsdynamik bei den Übernachtungszahlen vor allem in der Großstadt Augsburg“, stellte Johannes Hintersberger, Staatssekretär sowie Vorstandsvorsitzender des Verkehrsvereins Region Augsburg e.V. fest. Denn mit einem Plus von 65,6 % übertrifft Augsburg die bundesweit erhobene Wachstumsdynamik bei den Übernachtungen von durchschnittlich 26,8 % deutlichst. Der Augsburger Zuwachs im Vergleichszeitraum (2015: 764.375 Übernachtungen gegenüber 461.467 im Jahr 2005) lag in Relation damit 144,8 Prozentpunkte über der deutschlandweiten Entwicklung. Wie die Augsburger Zahlen zu bewerten sind, beurteilt Dr. Martin Spantig von der Bayern Tourismus Marketing so: „Der Tourismus in Augsburg hat sich in den letzten Jahren außergewöhnlich gut entwickelt und Augsburg ist damit eine starke touristische Marke im Städtetourismus in Bayern geworden.“

Eine bislang nicht veröffentlichte Studie des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr e.V. an der Universität München (dwif e.V.) – erstellt im Auftrag der IHK Schwaben und der Regio Augsburg Tourismus GmbH – hat jetzt auf der Grundlage von Statistiken aus dem Jahr 2014 evaluiert, was der Tourismus der Fuggerstadt einbringt. Das Ergebnis: viel Geld – mehr als eine halbe Milliarde Euro. Unterm Strich brachten Geschäftsreisende, Kongressbesucher und „klassische“ Touristen im Jahr 2014 insgesamt 506,0 Millionen Euro zusätzlich in die Stadt. Für Eva Weber, zweite Bürgermeisterin sowie Wirtschafts- und Finanzreferentin, „ist der Wirtschaftsfaktor Tourismus mit Tagungswesen ein wichtiger Impulsgeber für Augsburg, der viele Voll- und Teilzeitarbeitsplätze in Augsburg sichert.

2014 betrug der durch Übernachtungsgäste verursachte Gesamtumsatz in der Fuggerstadt 128,0 Millionen Euro. Davon profitierte das Gastgewerbe, also die Beherbergungsbetriebe und Gaststätten, mit 73,0 Millionen Euro naturgemäß am stärksten. Für das Marktsegment der Dienstleister fielen 21,8 Millionen Euro ab, 33,2 Millionen Euro setzten Übernachtungsgäste im Einzelhandel um. Die Studie zeigt auch – so Tourismusdirektor Götz Beck – wie sehr es sich lohnt, um die wirtschaftlich zumeist massiv unterschätzten Tagesbesucher zu werben. Gewerbliche und private Tagesreisende generierten 2014 in Augsburg einen Gesamtumsatz von 378,0 Millionen Euro. Mit 196,5 Millionen Euro Umsatz profitierte der Einzelhandel von den Ausgaben der Geschäftsreisenden, Bustouristen und Individualgäste am stärksten. Dienstleistern spülten die Tagesbesucher 94,5 Millionen Euro in die Kassen, dem Gastgewerbe brachten diese Gäste 87,0 Millionen Euro.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen